Sie halten unsere Kirchengemeinde am Laufen

 

 

Pfarrer Martin Maile

Am 30. März 1955 wurde ich, Pfarrer Martin Maile, in Kirchheim-Teck geboren. Ich bin also in den Kreis Esslingen zurückgekehrt. Doch inzwischen habe ich eine schöne Odyssee hinter mir. In Fulda habe ich meine Frau Dorothee kennen und lieben gelernt und 1983 haben wir geheiratet. Wir haben also dieses Jahr schon Silberhochzeit gefeiert mit unseren vier Kindern Annegret, Katalin, Sonja und Frieder und unserer „Großi“. So sagen wir, weil sie aus Gernsbach und Wolfenweiler stammt und das liegt bei Freiburg. Dort und in der Schweiz sagt man „Großi“ zur Oma. Die letzten 40 Jahre hat unsere Großi aber in Rotenburg an der Fulda bei Kassel gelebt.

Ich erwähne das bewußt, da sie mit uns in Zell eingezogen ist und unsere Hilfe braucht. Unsere drei ältesten Töchter brauchen unsere Hilfe nur noch sporadisch, da sie in Studien- und Ausbildungsorten wohnen Tübingen, Ludwigsburg und Immenstaad.

Meine Frau leitet mit einer fünfzigprozentigen Anstellung den Sozialbereich des Altenzentrums „Elim“ in Leutenbach bei Winnenden. Meine Frau und ich sind beide Sozialarbeiter und ich studierte weiter zum Theologen und Soziologen in Göttingen, Heidelberg und Tübingen. Das aber ist auch schon fast 30 Jahre her. Ich freue mich daher, dass ich in einem Teil meiner Tätigkeit als Diakoniepfarrer für den Kirchenbezirk tätig sein darf. Stationen meines Pfarrerberufs waren Pfullingen, Rudersberg und nun Zell. Zu unserer Familie gehört auch noch ein Schäferhundmischling „Pelle“, mit dem ich immer frühmorgens unterwegs bin.

Gerne wäre ich auch noch Arzt, Hotelbesitzer, Physiker, Segler, Skifahrer, Maler, Betriebswirt, Koch, Orgelspieler, Geiger, Lehrer, Historiker, Schriftsteller und Fotograf geworden, aber das war nicht möglich.

Uns begrenzten Menschen bleibt einfach vieles unmöglich.

Es grüßt Sie Pfarrer Martin Maile  

Annette Hummel, Kirchenpflegerin

Aufgaben im Kirchengemeinderat: Mitglied im Bauausschuss (Kraft Amtes), stellvertretende Schriftführerin

Als Kirchenpflegerin bin ich seit Oktober 2014 Mitglied im Kirchengemeinderat. Ich bin verheiratet und habe zwei Söhne. Seit 2004 wohnen wir in Esslingen, zuerst in Zell und seit einigen Jahren in Hegensberg. Nach wie vor hat unsere Familie noch viele schöne Bezugspunkte in Zell. Als Kirchenpflegerin kümmere ich mich in der Gemeinde hauptsächlich um alles Finanzielle. Von der Haushaltsplanung über die täglichen Rechnungen und Buchungen bis hin zum Jahresabschluss sind mein Ressort. Seit Herbst 2018 gestalte ich darüber hinaus den Gemeindebrief.

Telefon 0172 109 6 108

E-Mail Kirchenpflege.Zell-am-Neckardontospamme@gowaway.elkw.de

Gerda Mauthe, Pfarramtssekretärin

Unsere Pfarramtssekretärin Frau Mauthe kümmert sich dienstags zwischen 17 und 19 Uhr und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr gerne um Ihre Anliegen. Kommen Sie doch einfach vorbei!

 

Tel.: 0711-366 112

Mail: gerda.mauthedontospamme@gowaway.elkw.de

 

 

 

 

Anna Mantsch, Mesnerin

Anna MANTSCH, Mesnerin

Anna Mantsch ist seit über 20 Jahren als Mesnerin und Hausmeisterin für Kirche und Gemeindehaus verantwortlich. Ihre Telefonnummer finden Sie im Gemeindebrief und im Mitteilungsblatt.

 

 

 

Heike Klamert, Diakonin

Diakonin Heike KLAMERT

Seit 1. Oktober 2007 bin ich, Heike Klamert (Jahrgang 1979), als Diakonin im Kirchenbezirk Esslingen angestellt. Ich komme aus dem Remstal, bin verheiratet und habe einen Sohn. Ich freue mich in Zell bei der Kinderbibelwoche und auch ein wenig in der Konfirmandenarbeit mitzumachen.

Nach der Mittleren Reife habe ich eine Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation gemacht und danach 1 ½ Jahre als Sachbearbeiterin gearbeitet. Nachdem ich ein Jahr am Bibel Seminar Königsfeld war und danach die Fachhochschulreife machte, begann ich mein Studium der Religions- und Sozialpädagogik an der Evangelischen Fachhochschule Reutlingen-Ludwigsburg, das ich im Sommer 2006 abschloss. Zu meinen Hobbys gehört – neben der Beschäftigung mit meinem Sohn - das Lesen und Skifahren.

Mein Büro habe ich in Altbach, dort bin ich in der Regel am Donnerstagnachmittag unter der Nummer 07153 / 899 983 zu erreichen oder per E-Mail:

heike.klamertdontospamme@gowaway.diakonat-esslingen.de

Der Kirchengemeinderat

 

 

Jörg Schietinger, Kaufmännischer Angestellter

Aufgaben im Kirchengemeinderat: 1. Vorsitzender des KGR, Missionsteam

Christliche Gemeinde ist deshalb attraktiv, weil sie Gemeinde des Herrn Jesus Christus ist und weil das Evangelium, das Wort vom Kreuz, eine Gotteskraft ist. Mir liegt sehr am Herzen, dass wir als Kirche und Gemeinde in der biblisch-reformatorischen Spur bleiben: Jesus allein. Allein die Heilige Schrift. Allein die Gnade. Allein der Glaube an Jesus rettet. Mit großer Liebe zu diesem Glauben einladen, als Christen gemeinsam Jesus nachfolgen und dabei auch mit Gemeinden in vielen anderen Ländern verbunden sein, das ist mir sehr wichtig.

Carola Auerswald, Krankenschwester

Aufgaben im Kirchengemeinderat: Delegierte für die Bezirkssynode, stellvertretende Delegierte beim Kirchengemeindetag, Missionsteam

Seit Mai letzten Jahres wohnen mein Mann und ich hier in Zell. Die "Zelttage" im letzten Jahr haben mir gezeigt, dass es vielen Christen am Herzen liegt, dass die Menschen hier durch Gottes Wort und die Liebe Jesu neue Perspektiven für ihr Leben bekommen . Das ist auch mir ein Anliegen. Da der christliche Glaube mein Leben prägt und bereichert und ich viel Liebe und Annahme vom dreieinigen Gott erfahre, möchte ich gerne etwas davon weitergeben und mich nach meinen Möglichkeiten hier in der Kirchengemeinde mit einbringen.

Anette Lampart, Tierheilpraktikerin

Aufgaben im Kirchengemeinderat: Beauftragte für Jugendarbeit

Gerne möchte ich mithelfen, an einer aktiven, lebendigen und einladenden Gemeinde zu bauen. Wichtig ist mir, dass sich hier generationenübergreifend viele Menschen zuhause fühlen und die Gemeinde auch attraktiv nach außen wirkt. Ich erlebe selbst dieses Zuhause-Gefühl immer wieder aufs Neue – beim Mittagstisch und beim Tellerrand. Dieses Zuhause-Sein möchte ich sehr gerne durch meine Mitarbeit im neuen Kirchengemeinderat weitergeben.

Gerda Mauthe, Kirchliche Verwaltungsangestellte i.R.

Aufgaben im Kirchengemeinderat: Stellvertretende Delegierte für die Bezirkssynode, Mitglied im Ökumene-Ausschuss (Vorsitzende), Ansprechpartnerin für das Gustav-Adolf-Werk.

In unserer Kirchengemeinde erlebe ich Gemeinschaft, Stärkung des Glaubens und
tatkräftige Hilfe. Deswegen möchte auch ich mich weiterhin in verschiedenen Aufgabenbereichen der Gemeinde engagieren.
Besonders liegt mir die Ökumene am Herzen und deshalb will ich mich einsetzen für:

  • ein fröhliches Miteinander unter christlichen Kirchen und Gemeinschaften

  • einen guten Zusammenhalt und

  • gemeinsame Glaubensbezeugungen.

Ismene Paulsen, Ergotherapeutin

Aufgaben im Kirchengemeinderat: Mitglied im Ökumeneausschuss, Delegierte beim Kirchengemeindetag, Diakoniebeauftragte

Eine Kirchengemeinde ist kein abstraktes Wesen, sondern besteht aus Menschen, die sich mit Gottes Geist, Herz, Verstand und Tat einsetzen. Dadurch entsteht eine lebhafte und bereichernde Vielfalt.Jeder ist eingeladen, Teil der Gemeinde zu sein. Auch ich möchte mich gerne wieder im Kirchengemeinderat für unsere Kirchengemeinde einsetzen.

Dr. Martin Schöckle, Software-Ingenieur

Aufgaben im Kirchengemeinderat: Schriftführer, Mitglied im Bauausschuss (Vorsitz), Vertreter im GKGR

Die lebendige Vielfalt in unserer Gemeinde liegt mir besonders am Herzen. Diese möchte ich erhalten und fördern in unseren Gottesdiensten, Jugendgruppen und Kreisen.
Daher ist für mich wichtig, dass sich alle Menschen eingeladen fühlen in unsere Kirchengemeinde in Zell.

Britta Seybold, Sozialpädagogin

Aufgaben im Kirchengemeinderat: Mitglied im Ökumeneausschuss, Beauftragte für Jugendarbeit

Meine Heimat in Norddeutschland habe ich schon lange verlassen. In unserer Kirchengemeinde in Zell wurde mein Sohn geboren, getauft und konfirmiert, hier habe ich geheiratet. Ich bin angekommen, fühle mich wohl. Ich bin vielen lieben Menschen begegnet und herzlich verbunden.
Hinter die Kulissen der Kirche zu schauen, mitzugestalten und etwas für die Gemeinschaft zu tun, die mir am Herzen liegt, reizt mich sehr.

Nancy Trauttmansdorff-Weinsberg, Volljuristin

Aufgaben im Kirchengemeinderat: Mitglied im Ökumeneausschuss, Stellvertretung im GKGR

Kirche ist für mich gelebte Gemeinschaft, sich gegenseitig wahrnehmen und annehmen. Mir ist besonders wichtig, dass alle Generationen ihren Raum, ihre Heimat in der Gemeinde finden. Gerade heute, in dieser unruhigen und schnelllebigen, oft von Oberflächlichkeit geprägten Zeit, ist es umso wichtiger, dass Kirche, auch unsere Zeller Kirchengemeinde, sinnstiftend im Glauben wirkt und Halt und Geborgenheit in der Gemeinschaft gibt.

 

Andreas Windmüller, Kaufmännischer Angestellter

Die Kirche bietet einen Ort für Begegnungen, Herzlichkeit und Freude sowie Trauer und Vergebung. Jeder Mensch darf sich willkommen fühlen. Unsere Gemeinde hat ein vielfältiges Angebot und genauso vielseitige Aufgaben. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich weiterhin meinen Teil dazu beitragen dürfte.

 

Stand: 21.01.2020